Der Norden ist anders

Seit kurzem haben wir ein anderes Lanzarote entdeckt. Dieses ist grüner, hat auch mehr Landwirtschaft in den Tälern und Gräben. Dadurch sieht man auch stärken den Kontrast zwischen der Küste (rot, grau, braun) und den landwirtschaftlich genutzten Senken und Tälern (grün, schwarz).Schön ist es so oder so…

Tauchen

Die Passatwinde sorgen dafür, dass der Südosten der Insel sowie das Meer ruhiger ist, deshalb sind auch die Wellenreiter im Nordwesten und die Tauchbasen auf der anderen Seite.

Aus unserem Tauchtag heute wurde leider nichts, wir sitzen jetzt in einem Cafe im Südwesten und sehen: siehe oben – den Kitesurfer vor uns freut’s. Und die Wellenreiter bei unserem Appartement werden wohl heute wieder nur Bier trinken.

Surferstrand

Nun sind wir am Meer angekommen und wohnen ca. 100 m vom Wasser entfernt, vor uns noch zwei Häuser, dann Sand und Wasser.
Angeblich gibt es hier immer wieder schwere Zwischenfälle aufgrund der Strömung und der hohen Wellen. Im Ort gibt es Bereiche, die keine Straße haben, sondern einfach nur Sand, der wohl vom Wind dorthin geweht wurde. – Welcher Wind?

Die angeblich vorherrschenden Passatwinde aus Nordwest sorgen hier für die hohen Wellen und dafür, dass unser Haus auch auf der landeinwärts gerichteten Seite einen windgeschützten Sitzbereich haben.
Heute gibt es keinen Wind, bestenfalls ein kleines Lüfterl aus dem Osten, dementsprechend hoch sind auch die Wellen und die Surfer/Wellenreiter werden sich heute eher einige Bier genehmigen. Und der Wind von Osten soll stärker werden und vielleicht sogar unseren morgigen Tauchtag behindern… – Also keine Wellen hier.
Heute werden wir zum Markt ins Innenland und dann ins Gebirge fahren – den Norden der Insel erkunden.



Grün

Zuerst einmal muss ich mich korrigieren, es gibt doch vereinzelt hohe Palmen. Vor allem in besiedeltem Gebiet stehen viele davon, sowie eine Nadelbaumart mit nach oben zeigenden Nadeln, wie man an einem früheren Bericht als Weihnachtsbaum sehen kann.

Des weiteren haben wir jetzt den Süden verlassen und uns Richtung Norden gewannt. Dadurch ist nun der Boden grüner und es gab sogar schon Wiesen…

überall Vulkane

Heute hatten wir unser letztes Frühstück bei Carmen, sitzen nun wieder mit Kaffee vor dem Haus und genießen. Heute ist es eher bewölkt und nicht so warm, aber noch immer sehr gemütlich.
Irgendwann werden wir in Richtung Norden aufbrechen und die Vulkane hinter uns lassen. Angeblich soll es im Norden wunderschön und grün sein…
P1150677

P1150719